Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

26. November 2008

I'm doing good

Hallo,

ich wollte euch nur wissen lassen, dass es mir gut geht. Heute ist die letzte Nacht in Melbourne und morgen Nachmittag geht es nach Sydney :-)

Sorry, aber ich komme zur Zeit einfach nicht dazu meinen Reisebericht zu schreiben. Ich weiss aber auch gar nicht, ob den noch jemand liest?!?!

bis bald

24. November 2008

Part II

Haigh's Chocolate on Wednesday 19/11/2008

Heute wuerden wir und von Adelaide in Richtung Great Ocean Road aufmachen doch bevor wir die Stadt verlassen muessen wir erst noch den oertliche Schokoladenfabrikant besuchen. Eine kleine Fuehrung durch die Fabrik, ein paar Samples und Souvenirs spaeter haben wir unseren kleinen Toyota Yaris bepackt und sind noch schnell mit den Jungs was essen gegangen. Am Nachmittag haben wir uns dann auf unseren Roadtrip begeben.
Wenn man suedoestlich aus Adelaide rausfaehrt kommt man an Hahndorf vorbei. Ein kleines Dorf von deutschen Siedlern gegruendet. Ich hatte gehofft hier ein leckeres deutsche Brot in Otto's Bakery zu bekommen, aber auch dort gab es nur weisses, wabbeliges Brot :-( Also weiter in Richtung Sueden!!!
Die Fahrt bis zur eigentlichen Great Ocean Road war nicht besonders spektakulaer, aber schoen und interessant. Sophie und ich hatte ausgemacht zu fahren bis es dunkel wird und dann einen Platz am Meer zu suchen wo wir parken und in unsere Schlafsaecke schluepfen koennen ;-) Gelandet sind wir in Port Fairy, einem kleinen Fischerdorf, im Sueden von Victoria. Ich konnte die Nacht im Auto ganz gut schlafen, Sophie war da eher nicht so begeistert, aber wir haben es ueberlebt.

On the road again on Thursday 20/11/2008

Morgens haben wir uns erst mal eine heisse Schokolade und Kaffee geholt und uns wieder auf den Weg gemacht. Das Wetter war nicht gerade optimal um die GOR zu erkunden, aber auch in Australien ist mal Scheisswetter und wir durften es miterleben ;-) Wir haben uns auch gedacht, dass es zu perfekt waere, wenn das Wetter auch noch mitspielen wuerde. Also haben wir das Beste aus dem gemacht was wir kriegen konnten und ich fand es super!!! Die Bilder sprechen glaube ich fuer sich...
Am fruehen Abend sind wir dann voellig erschoepft bei Tegan angekommen und haben es uns mit take away vom Inder gemuetlich gemacht. Die naechsten zwei Tage wuerden wir mit Tegan Geburtstag feiern.


7 hours at Southland and Tegs Bday on Friday 21/11/2008

Die Nacht im Bett war nicht zu verachten und auschlafen ist auch was feines. Aber was macht Frau, wenn das Wetter immer noch zu wuenschen uebrig laesst??? Shoppen!!! Bis heute habe ich noch NIE 7 Stunden!!! in einem Einkaufszentrum verbracht!!! Was geht?!?!?! Southland ist so riesig, dass wir den halben Tag dort verbracht haben, Einkaeufe nicht ausgeschlossen...
Mit platten Fuessen sind wir wieder nach Hause gekommen, um mit Tegs und ihren Freunden ihren Geburtstag zu feiern. Erst sind wir was essen gegangen und haben dann den Abend im Party House (PH) ausklingen lassen...

20. November 2008

Diary I 15-18/11/2008

Ich werde meinen Reisereport im Tagebuchstil machen. Damit ich ja nichts vergesse werde ich zu jedem Tag das schreiben was wichtig ist. Also los:


Heading to Brisbane on 15/11/2008

Meine letzten Stunden an der Sunshine Coast waren seltsam. Auf der einen Seite sass ich auf meinen gepackten Koffern und wollte das Land bereisen, auf der anderen Seite wollte ich nicht weg. Ich hab mich dann aber doch zu Bahnhof aufgemacht dank Tony war es auch nur halb so anstrengend meine ganzen Klamotten in den Zug zu befoerdern (ich weiss immer noch nicht wie ich das alles nach Hause bekommen soll). Waehrend der Zugfahrt habe ich mir nochmal die Landschaft angeguckt und versicht zu entspannen. Nahmittags stand ich dann bei Caro und Heinz vor der Tuer und hab mich erst mal im Gaestezimmer breitgemacht. Zur Entspannung nach der ganzen Schlepperei bin ich eine paar Bahnen im Pool geschwommen und hab es mir danach vorm TV gemuetlich gemacht und NBA geguckt, very nice ;-) Highlight des Tages war wahrscheinlich, dass ich das "Hausopossum" mit einer Banane gefuettert habe, niedliches Tierchen. Danach bin ich aber auch tot ins Bett gefallen und hab ein paar Stunden geschlafen.


Heading to Adelaide on 16/11/2008

Ich habe eigentlich den ganzen Tag nichts gemacht als darauf zu warten in den Flieger zu steigen. Vorher gab es aber noch Fruehstueck auf der Terrasse, ein bisschen Plantschen im Pool und DVD gucken. Doch bevor wir zum Flughafen gefahren wurden gab es noch eine Blitzeinlage erster Klasse. Innerhalb von wenigen Minuten ist es dunkel geworden, es fing an zu regnen und die Blitze waren auch nicht von schlechten Eltern... Auf der ca. 15 min. Fahrt zum Flughafen wurde es nicht wirklich weniger mit dem Regen, so dass wir voellig durchnaesst am Counter standen und ich Bloede natuerlich auch wieder ein weisses Top anhatte (hihihi)
Die nette Dame am Counter hat uns auch gleich erst mal gesteckt, dass unser Flieger ein wenig Verspaetung hat, weil der Flughafen wegen des Gewitters gesperrt war.
Am Rande erwaehnt: aus dem Gewitter wurden in den naechsten Tagen ganz schoen heftige Ueberschwemmungen...
Mit leichter Verspaetung sind wir also in Adelaide angekommen und von Andrew abgeholt worden. Der hat auch noch eine kurze naechtliche Stadttour mit uns gemacht bevor es zu seinem Apartment ging. Da haben wir dann auch seinen Bruder Adam kennengelernt. Alle zusammen haben wir dann noch ein bisschen im Wohnzimmer gesessen und gequatscht bevor es auf Luft- und Matratze ging.


Walking through Adelaide 17/11/2008

Der Montag stand ganz im Zeichen der Stadterkundung. Erst sind wir zu Sealink gegangen und haben uns ueber Touren nach Kangaroo Island (K.I.) erkundingt und dann sind wir zur Hertz und haben uns nochmal nach unserem Toyota Yaris erkundigt. Die naechsten 7 Stunden des Tages sind wir durch Adelaide geschlendert und haben ein wenig Grossstadtluft geschnuppert. War super, aber auch ganz schoen viel auf einmal. Nach der Sunshine Coast mit ca. 250.000 Einwohnern jetzt in Adelaide mit ca. 1.1 mio war auch ich als Grossstadtkind ein wenig geflasht. Bei Andrew und Adam angekommen waren wir ganz schoen platt und haben es uns auf dem Sofa gemuetlich gemacht.
Waehrend des Tages habe ich mich nach langem hin- und herueberlegen dafuer entschieden nicht nach K.I. zu fahren. 1. waere es ganz schoen stressig geworden, 2. war die Tour, die ich machen wollte ausgebucht und 3. war Sophie nicht wirklich in Stimmung.


Chillaxing 18/11/2008

CHILLAXING erster Guete und es war genau das Richtige!!!


Fortsetzung folgt...

14. November 2008

Bye bye Sunshine Coast, hello South-east Australia

In den letzten Tagen hab ich mich komisch gefühlt, in einer Art Schwebezustand. Ich habe nichts anderes gemacht als den Haushalt geschmissen und DVDs geguckt. Ich fühle mich ein wenig wie kurz vor meiner Abreise aus Deutschland. Alles ist erledigt, Sachen sind gepackt und das Abenteuer kann beginnen. Eigentlich wollte ich ja meine letzen Tage am Strand verbringen, aber das Wetter hat nicht ganz mitgespielt. Seit Dienstag regnet es hier und scheint auch nicht aufhören zu wollen :-(

Und das Lustige an der Sache? Ich bin zweimal in einen Schauer geraten. Da ich nicht die Fähigkeit oder Aufmerksamkeit von John Lock besitze, vorhersagen zu können in wie viel Minuten es anfängt zu regnen, hat es mich natürlich erwischt. Beim ersten Mal kam noch ein Jogger an mir vorbeigerannt, der in seinem australischen Akzent irgendwas gequatscht hat. Ich hab ihn einfach nur nett angelächelt habe und verstanden: „Your bags are about to get wet“, ich war nämlich bepackt mir meinen Einkaufstaschen und dachte da läuft was aus, „so what“ lässt sich jetzt ohnehin nicht ändern. Was es aber heißen sollte wurde mir ca. 2 Minuten später klar „It´s about to get wet!!!“ Das war es was der nette Herr mir mitteilen wollte :-))) SUPER!!!

Das Blöde ist, dass man hier auch bei kleinen Schauern in kürzester Zeit (1-2 Minuten) völlig durchnässt ist, so auch ich!!! 1. Hab ich auf die Schnelle keinen vernünftigen Unterschlupft gefunden und 2. War ich schon fast zu Hause. Also hab ich mich entschieden durch den Regen nach Hause zu gehen. Wenn ich schon nass bin kann ich auch ruhig weitergehen, passte außerdem auch zu meiner Stimmung. Wenigstens war der Regen warm und angenehm. Dass ich ein weißes Shirt anhatte erwähne ich jetzt mal nur am Rande ;-) Das zweite Mal bin ich zum Glück weniger nass geworden. Ich hatte aber meinen Spaß :-)

Der Wetterbericht meldet zum Glück, dass es in Adelaide, Melbourne und Sydney meist trocken und ein wenig kühler sein soll als an der Sunshine Coast, wir reden hier von 22-26°C :-) Am meisten hoffe ich aber, dass die Luftfeuchtigkeit abnimmt, 70% plus 30°C ist mir dann doch ein bisschen zu viel…

Gestern habe ich mich dann auf eine kleine Abschiedstour begeben. Ich war im Sunshine Plaza, dem örtlichen Einkaufszentrum, bin an der Esplanade entlang geschlendert, hab meinem Waxing Studio den letzten Besuch abgestattet und nachher werde ich meinen letzten Run am Strand haben. Ist schon ein komisches Gefühl abzureisen, aber ich freue mich auf das was da kommt und vor allem freue ich mich auf die Großstädte!!! Ist mir doch ein wenig zu klein hier…

Bis es allerdings wirklich losgeht haben wir noch einiges zu tun. Sophie schreibt gleich ihre letzte Klausur, ich muss nochmal an die Uni ein paar Sachen erledigen, zu Gloria, Zimmer aufräumen, fertig packen und joggen gehen. Heute Abend werden wir dann mit Tony ein kleines „left-over-dinner“ haben und danach geht es vielleicht noch raus. Ich denke dieses Mal auch an meinen Ausweis und dann kann die Party losgehen.

Morgen werde ich die Sunshine Coast verlassen!!!

Der Zug nach Brisbane ist rausgesucht und bei Caro und Heinz wartet wohl auch schon ein gemachtes Gästezimmer auf mich. Morgen abends werden wir dann glaube ich noch ein kleines BBQ haben und Sonntag kommt Sophie nach und die Tour kann beginnen :-)

We´re getting ready for take off